Sei wie du bist,

lebe wie du willst!


-- Skandinavisches Möbelhaus

 

 


Liebe Lebenskünstlerin, lieber Lebenskünstler,

 

Marko hatte uns im Februar eine Nachricht geschickt und meinte: Schreibt doch mal was über die Liebe. Ein großes Thema - wenn nicht sogar das Größte überhaupt?

 

Liebe ist ... und dann sieht manche/r vielleicht die beiden kindlich-runden Figuren aus einer großen deutschen Boulevardzeitschrift ...wenn ER IHR das Frühstück ans Bett bringt? Ist das Liebe? Oder ist es Liebe, wenn jemand seinen Kindern erlaubt, die x-te Portion eines teuflisch übersüßten Getränks zu sich zu nehmen?

 

Den Begriff Liebe verbinden die meisten Menschen mit einem Gefühl, bei dem sie sich zu einer anderen Person hin gezogen fühlen. Und dann gibt es auch noch die körperliche Liebe, die Mutterliebe und die Vaterlandsliebe. Manche Menschen sind tierlieb, andere nicht. So kam Marie von Ebner-Eschenbach zum Schluß:

 

Es gibt nur eine Liebe, aber tausend verschiedene Varianten davon.

 

Sie schrieb auch

 

Wahre Liebe fordert nicht, wahre Liebe gibt.
Sie ist ein Entgegenkommen,
ein Geben aber auch ein Annehmen.

Wahre Liebe ergreift nicht Besitz,
sondern gibt Freiheit.

 

Liebe hat nichts mit Verhaltensregeln zu tun, oder mit gesellschaftlichen Normen. Es hat schon viele Menschen gegeben, die behaupteten, "aus Liebe" gehandelt zu haben, und damit viel Schlimmes angerichtet haben - bis hin zum Mord. Franz Kafka formuliert es so:

 

Liebe ist alles, was unser Leben steigert, erweitert, bereichert.

 

Das kann die Begegnung mit einem anderen Menschen sein, und ebenso gut der Klang des Windes in den Bäumen. Liebe kann entstehen, wenn man etwas tut, das einem Freude bereitet. Oder einfach nur beim Anblick der Natur.

 

Am Anfang einer Beziehung zwischen zwei Menschen steht tatsächlich dieser Funke. Liebe, dieses euphorische Gefühl, diese Begeisterung, die unser Leben in diesen Moment so grandios steigert, erweitert und bereichert. Doch dann passieren oft Dinge, über die wir uns nicht mehr so freuen. Ein falsches Wort hier, ein paar dumme Gewohnheiten da - die Beziehung geht in den Sinkflug. Wo ist die Liebe hin? War es denn nicht "die große Liebe"? Doch, es war Liebe. Aber wer hat gesagt, sie müsse dauerhaft und beständig sein, und für immer und ewig währen? Selbst die leckerste Süßigkeit, die schönste Blume, das wundervollste Lied gefällt uns nicht immer gleich gut. Mal sind wir verschnupft und alles schmeckt wie Sand. Mal sind wir nicht in der Stimmung für die schönen Blumen oder lustige Lieder. Jeder Mensch bewegt sich gefühlsmäßig in mehr oder weniger großen Bahnen. Manchmal könnte man seinen Liebsten an die Wand klatschen. Und einen Tag später ist alles wieder gut. Wenn wir Urlaub am Meer machen, sind die Bewegungen der Wellen für uns das Natürlichste der Welt. Es geht auf und ab, hin und her, und manchmal tobt auch ein Sturm. Unsere Sehnsucht, dass in unserer Gefühlswelt am besten alles gleichmäßig und gleich bleibend in eitel Sonnenschein dahin laufen möge, ist eine Illusion und hat mit Liebe nichts zu tun.

 

Nietzsche sieht es ganz pragmatisch:

 

Liebe ist meist nur dann von Dauer,

wenn die Liebenden mehr Gemeinsamkeiten haben,

als die gegenseitige Zuneigung.

 

Der erste Schritt zu mehr Liebe im Leben könnte sein, dass man aufhört, Liebe mit Beziehung oder Partnerschaft gleich zu setzen. Für eine Partnerschaft oder Ehe kann man Regeln aufstellen. Für die Liebe nicht. Ihre Anwesenheit macht es leichter, zu verzeihen, wenn einer mal die Regeln bricht. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst, so steht es in der Bibel. Gerne wird dabei der erste Teil des Satzes gelesen, und der zweite ignoriert. Dabei besagt er doch, dass man ebenso gut auf sich selbst achten soll, muss oder darf, wie auf andere.

 

Liebe "in Reinstform" gibt es immer und überall, nicht nur beim anderen Geschlecht oder von anderen Menschen. Diese Liebe existiert in uns selbst, unabhängig von dem, was "da draußen in der Welt" passiert. Weil die Wahrnehmung dieser Form von Liebe aber eine recht subtile Beobachtung der eigenen Befindlichkeiten voraussetzt, reagieren die meisten Menschen nur auf die Liebesgefühle, die in der Begegnung mit Zwei- oder Vierbeinern entstehen. Manche Zeitgenossen sind von ihren Mitmenschen leider so enttäuscht, dass sie "echte Liebe" am ehesten noch bei ihren Haustieren bemerken. Besser dort als nirgends. Aber vielleicht öffnet dieser Rundbrief eine neue Tür.


Beobachte dich selbst, spür' in dich hinein.

Lehn' dich zurück und lockere die Schultern. Atme einige Male tief durch... und denk' an etwas Schönes.

Erinnere dich an ein Glücksgefühl....

 

Es ist das Gefühl, als schienen Tausende von hellen Sonnenstrahlen bis tief in dein Herz. Jetzt!

 

Echo

=================================================================

Lebenskunst Echo

Von nah und fern
Wir bekommen immer wieder sehr nette Zuschriften, manchmal nur ein paar Worte oder eine Zeile, in denen sich Leserinnen & Leser ganz spontan zum Newsletter äußern, oder zu dem, was unsere Texte gerade ausgelöst haben. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken! Gelegentlich kommt sogar, ganz traditionell, eine Nachricht per Briefpost. Eine Postkarte, eine Fotokarte. Das fühlt sich dann an, wie Weihnachten oder Geburtstag.
Wir freuen uns - egal, ob die Post virtuell oder real ist, ob sie aus Kanada, aus Tschechien, Korea oder aus Herne kommt :-)     DANKE

Auto-Mobil
Im letzten Rundbrief ging es um das Rechtsfahrgebot und andere Aspekte rund ums Auto/fahren. Wieder haben uns einige Zuschriften erreicht, die wir zum Nachlesen ins Netz gestellt haben. Auszüge:

  • ... und das geht mir vorallem in der aktuellen grenzüberschreitenden politischen Diskussion ab - sind wir gerade dabei die letzten Liter Öl zu verbrennen.
  • Das mit dem Rechtsfahrgebot weiss ich, allerdings gestehe ich, dass ich mich lieber ganz links tummele, weil Schnellfahren mehr Spaß macht ;-)
  • Ein bisschen buddhistische Gelassenheit im Straßenverkehr und überall sonst, wo viele Menschen zusammenkommen, würde sicher vielen von uns - und damit der Welt - gut tun.

die Texte in voller Länge

=================================================================

Wenn du liebst, was du tust...

Im ersten fotocommunity-Buch haben sich zehn der erfahrensten Fotografen und Fotografinnen aus der fotocommunity versammelt und geben Einblicke in ihr Werk und in ihre Arbeitsweisen mit digitalem Equipment. Jeder lässt sich bei der Arbeit in seinem Spezialgebiet über die Schulter schauen und vermittelt dem Leser Tipps und Inspirationen in der Bildgestaltung, im Umgang mit der digitalen Kamera und mit der Bildbearbeitung am Computer. Die Themen reichen von Fotogenres wie Beauty-Porträt, Natur- und Aktfotografie bis hin zu computerartistischen Arbeiten wie Schwarzweiß-Techniken und aufwendigen Fotomontagen. Jacqueline hat das Kapitel zum Thema Available Light geschrieben: Fotografieren mit vorhandenem Licht.

 
Das Buch erscheint zur photokina und kann jetzt schon vorbestellt werden

=================================================================

Lebenskünstler im Netz

Krieg ist der größte Ausdruck menschlicher Sprachlosigkeit.

Gerd Peter Bischoff

Es scheint, als wären sie viel zu schnell erwachsen geworden, und ehe man es sich versieht, stehen sie auf eigenen Beinen und starten hinaus in die Freiheit.
Doch hat man ihnen wirklich alles mit auf den Weg gegeben, was man für das Leben wissen und empfinden muss?

Gerd hat für seine erwachsenen "Kinder" ein Buch geschrieben, für sie und ihre Reflexionen auf dem Lebensweg. Es ist als lebensbegleitendes Nachschlagewerk konzipiert, das Eltern ihren Kindern dann mit auf den Weg geben können, wenn diese als junge Erwachsene das gemeinsame Haus verlassen. Einen großen Teil des Buches hat er ins Internet gestellt.

Mit 20: schön
Mit 30: stark
Mit 40: klug
Mit 50: reich
Mit 60: weise
Mit 70: bereit
Mit 80: zurück

Wer immer Kommentare zum Buch hat kann sich registrieren und diese auf die Internetseite stellen, passend zu jedem Satz, Aphorismus, Spruch, Kapitel usw.

Vorschläge, Kritik oder Anregungen, Verbesserungen oder Fragen sind willkommen - und wer Fehler zu Inhalt, Grammatik, Rechtschreibung oder was auch immer entdeckt, ist ebenfalls eingeladen, eine Mail zu schreiben. Na dann, los geht's!

Das Buch für dein Leben - The Book of Life

=================================================================

Führen, gestalten, bewegen:
Werte und Weisheit für eine globalisierte Welt

Wenn ein Unternehmensberater und der Dalai Lama ein gemeinsames Buch veröffentlichen, macht uns das natürlich neugierig. Selbst gelesen haben wir es noch nicht, es ist auch erst seit Mai diesen Jahres auf dem Markt. Jacqueline wurde durch eine Rezension im IHK-Magazin für München und Oberbayern auf den Titel aufmerksam. Am Ende dieser sehr sachlich formulierten Rezension heißt es: Ein empfehlenswertes Buch für Führungskräfte, um die Risiken von Fehlentscheidungen zu reduzieren.

 

***Werbung***

Die Webseite auf der sich alles um Sie als Chef dreht!

Chefs, Selbständige und Freiberufler kämpfen oft allein an der Spitze ihres Unternehmens. Unterstützung von jemandem, der den Chef-Job selbst kennt und ausübt, erhalten sie nur selten.

Deshalb wurde vom FinanzplanTeam das Webprojekt 'Chefbuch' ins Leben gerufen. Es hilft den Chefs dieser Welt, mehr Gewinn zu erwirtschaften, in Ihrem Chefalltag besser zu Recht zu kommen und dabei sogar noch Spaß und Freude zu haben.

Das Chefbuch ist absolut lesenswert, denn es zeigt Ihnen, wie Sie es als Chef einfacher haben:

http://www.mein-finanzbrief.de/chef/

=================================================================

Und dann war da noch...

...ein Rätsel:

Der Vorteil: Geht es dir schlecht, - das geht vorbei.
Der Nachteil: Geht es dir gut, - das geht vorbei.
Das Rätsel: Worum geht es überhaupt?

(Aldinger)

Danke für deine Aufmerksamkeit!

Jacqueline & Thomas

===============================================================

Der Lebenskunst-Newsletter ist die Fortführung des betrachtenswert-Newsletters
ISSN 1617-7282

 

Er ist ein gemeinsamer Service von

www.zenkreis.de und www.betrachtenswert.de

und erscheint 8-10 x im Jahr mit kurzen Zitaten,

Gedankenimpulsen, TV-Tipps, Aufgelesenem, Humor und/oder Buchtipps.

Weiterleitung ist erwuenscht. Unsere Texte duerfen ohne Rueckfrage

verwendet und zitiert werden, wenn der Lebenskunst-Newsletter als

Quelle mit angegeben wird.

Newsletter-Perle(n)
Weitere empfehlenswerte Newsletter zu diversen Themen wie Ziele, Zeit, Finanzen,
Lernen und Leben gibt es hier fein säuberlich sortiert: Exzellente Newsletter.
Dort ist es ab sofort möglich, mehrere Newsletter auf einmal zu bestellen.


 

zur Übersicht
Impressum