Das Adler-Ei

Ein Bauer fand einmal ein Adler-Ei und legte es einer seiner Hennen im Hühnerhof ins Nest.

Der Adler wurde zusammen mit den Küken ausgebrütet und wuchs mit ihnen auf.

Da er sich für ein Huhn hielt, gackerte er. Er schlug mit den Flügeln und flatterte immer nur höchstens einen oder anderthalb Meter in die Höhe. Wie ein anständiges Huhn. Und er scharrte in der Erde nach Würmern und Insekten.

 
Adler und Huhn
     

So verging Jahr um Jahr und der Adler wurde alt. Eines Tages sah er einen prächtigen Vogel, der hoch oben am Himmel majestätisch seine Kreise zog. Bewundernd blickte der alte Adler nach oben.

"Wer ist das?" fragte er ein Huhn, dass gerade neben ihm stand. "Das ist der Adler, der König der Vögel", antwortete das Huhn. "Wäre es nicht herrlich, wenn wir auch so hoch am Himmel kreisen könnten?" "Vergiss es", sagte das Huhn. "Wir sind Hühner."

Also vergaß der Adler es wieder. Und er lebte und starb in dem Glauben, ein Huhn gewesen zu sein.

Diese Geschichte kennen einige von Ihnen vielleicht schon. Zugeschickt wurde sie mir von Thomas Rettberg - herzlichen Dank an dieser Stelle - der den Urheber der Geschichte ebenso wenig kannte wie ich. Darauf hin habe ich mir die Mühe gemacht, ein wenig zu recherchieren. Das Ergebnis war interessant: in dieser Fassung wurde die Geschichte vom Adler und dem Huhn von Anthony de Mello veröffentlicht, doch auch er hat sie nicht verfaßt. Es gibt noch andere Versionen, in denen der Adler nicht dumm stirbt, sondern das Fliegen doch noch lernt. Diese, wohl ursprüngliche Variante der Geschichte, stammt anscheinend aus Afrika.

Wenn Sie sich für andere Varianten der Adler-Huhn-Geschichte interessieren, dann klicken Sie sich durch:

nach oben | zur Übersicht