Koan

 
Durch die sogenannten Koan (Meditationsaufgabe), in der Regel eine paradoxe Kurzgeschichte, wird der Geist zunächst zum Denken animiert, wobei der Übende letztlich immer wieder einsehen muß, daß diese Koan nicht mit dem Intellekt gelöst werden können.
Durch diese paradoxen Aufgaben soll der Übende bis an die Grenzen seines Denkens geführt werden, weil die echte Zen-Erfahrung jenseits des normalen Intellekts liegt.
 
Unsere Anfangskoan...
1. Koan Schenke diesem Stock (jap. Keisaku) Erleuchtung.
2. Koan Wenn du sagst, dies ist ein Fächer, dann bekommst du 30 Stockschläge. Wenn du sagst, dies ist kein Fächer, dann bekommst du auch 30 Stockschläge. Wie nennst du es also?
3. Koan Dieser Stock (Stein, Fächer, Räucherstäbchen ... etc.) hier, ist er innerhalb oder außerhalb deines Geistes?
4. Koan In Kamakura, in Japan, steht ein großer Buddha. Warum scheißen die Vögel dem Buddha auf den Kopf?
5. Koan Vor der Teezeremonie wird der Figur des Buddha in der Zendo auch etwas Tee gegeben. Warum bekommt der Buddha Tee?
6. Koan Diese Blumen hier in der Vase .... sind sie tot oder lebendig?
7. Koan Wie alt ist der Bodhisattva Kanzeon?
8. Koan Ein/e Frau/Mann geht über die Straße. Ich möchte von dir wissen, ob es die ältere oder die jüngere Schwester/Bruder ist.
9. Koan Wenn der Buddha nach der Wiedergeburt gefragt wurde und auch danach, was denn wiedergeboren wird, dann zündete er eine Kerze an. Eine zweite Kerze zündete er an der ersten Kerze an. Dann blies er die erste Kerze aus. Er erklärte hierzu: "Das eine Leben ist verlöscht, das andere konnte jedoch nicht ohne das erste entstehen, und dennoch ist das zweite anders als das erste."
Was wird wiedergeboren?
10. Koan Wenn deine Pfeile verschossen sind und dein Bogen zerbrochen ist, dann schieße mit deinem ganzen Wesen!

Ablauf | Haiku